platzhirsch

Alle Anzeigenaufträge sind, wenn nicht anders vereinbart wurde, innerhalb eines Jahres nach Abschluss abzuwickeln. Wird das Abschlussziel nicht erreicht ist die Nachbelastung sofort fällig. Anzeigenabschlüsse können nicht rückwirkend erteilt werden.

Änderungen des Anzeigentarifes treten auch bei laufenden Abschlüssen und bei vorliegenden Aufträgen in Kraft.

Platzierungswünsche werden nach Möglichkeit berückichtigt, stellen jedoch für den Verlag keine Verpflichtung dar.

Mündliche Absprachen und Auskünfte sind unverbindlich, Auskünfte, egal welcher Art, werden von uns nur dann als verbindlich akzeptiert, wenn sie schriftlich erfolgen.

Für den Wort- und Bildinhalt der Anzeigen haftet der Auftraggeber. Der Verlag behält sich vor, Aufträge ohne Angabe von Gründen abzulehnen, auch dann, wenn der Abschluss auf wiederholtes Erscheinen der Veröffentlichung vorliegt.

Bei fernmündlich aufgegebenen Anzeigen oder fernmündlich veranlassten Änderungen sowie bei mangelhaften Unterlagen übernimmt der Verlag keine Gewähr für die Richtigkeit der Wiedergabe.

Der Verlag lehnt jede Haftung für Schäden, die durch Druckfehler entstanden sind, ab. Ersatzanzeigen können nur verlangt werden, wenn durch Fehler des Verlages der Sinn der Anzeige verändert wird oder die Erfolgsaussichten der Anzeige in Frage gestellt sind. Es gilt als vereinbart, dass ein allfälliger Schadenersatzanspruch auf eine kostenlose Ersatzanzeige beschränkt bleibt.

Probeabzüge werden nur auf ausdrücklichen Wunsch hergestellt. Bei nicht fristgemäßer Rücksendung der Probeabzüge gilt die Genehmigung zum Druck als erteilt.

Der Anzeigenschluss ist 14 Tage vor Erscheinen der betreffenden Ausgabe. Druckunterlagen müssen zu diesem Zeitpunkt im „platzhirsch“-Verlag eingelangt sein.

Dem Auftraggeber obliegt die rechtzeitige Beistellung der Druckunterlagen. Im Falle des Verzuges gilt der Auftrag als erfüllt, wenn die Einschaltung unter Verwendung einer anderen vom Auftraggeber beigestellten Druckunterlage erfolgt oder auch nur Name und Adresse des Auftraggebers eingeschaltet werden.

Bei Betriebsstörung oder Eingriffen durch höhere Gewalt hat der Verlag Anspruch auf volle Bezahlung, wenn zumindest 75% der Auflage ausgeliefert sind.

Beanstandungen werden nur schriftlich innerhalb von 10 Tage nach Erscheinen des Inserates anerkannt.

Zahlungsbedingungen: Die Rechnungen sind innerhalb 14 Tage ohne Abzug zahlbar. Unberechtigter Skontoabzug wird ausnahmslos nachgefordert. Das Inkasso wird von einer Faktor-Bank durchgeführt. Der Verlag kann die Ausführung des Auftrages bis zur Bezahlung zurückstellen.

Der Verlag behält sich vor, Leserbriefe zu kürzen. Bei Übermittlung von Leserbriefen auf die Homepage des Verlages erklärt sich der Verfasser mit dem Abdruck im Magazin einverstanden.

Erfüllungsort und Gerichtsstand für beide Teile ist Zell am See.

Alle in dem Magazin abgedruckten Inserate mit dem Vermerk “platzhirsch ©“ sind urheberrechtlich geschützt. Satz- und Druckfehler vorbehalten.